Alle Kraft für Martin Schulz!

Was es nicht schon so alles gab in knapp 68 Jahren Bundesrepublik:

Wir hatten Marinerichter, die noch in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges Todesurteile wegen Bagatellen verhängten und später Ministerpräsidenten wurden.

Wir hatten Landräte, die Generalsekretäre wurden, im Suff Menschen tot fuhren, als Stiftungsvorsitzende geparkt wurden, um dann Bahnvorstand zu werden.

Wir hatten Nazi-Geheimdienstler, die den Vorläufer des BND aufbauten.

Wir hatten Barone, die ihre Doktorarbeit geklaut und MdBs, die ihre Vita gefälscht hatten.

Das, ohne große Recherche, was mir gerade so einfiel. Und ein Mann, der vor über 30 Jahren an einer ebenso heimtückischen wie chronischen Krankheit erkrankte, diese Krankheit mit äußerster Stärke überwunden hat , zu einem der führenden europäischen Denkern aufstieg – dem wird jetzt in den (a)sozialen Medien vorgeworfen, das er einen gebrochenen Lebenslauf hat? Leute habt ihr sie noch alle?

Richard Karl Freiherr von Weizsäcker war ein großer Bundespräsident. Er war es nicht, weil er als aktiver Politiker besonders geglänzt hätte, er war er es, weil er als Präsident zu seiner Vita stand. In der großen Rede vom 8. Mai 1985 bekannte er sich dazu, als junger Leutnant zu den Belagerern Leningrads gehört zu haben und zeigte echte Scham und Reue – das hat mich damals tief beeindruckt und tut es heute noch.

Martin Schulz war als junger Mensch am Alkoholismus erkrankt. Glaubt mir, das sucht sich niemand aus. Martin hat die Krankheit überwunden – und danach hat er sich etwas aufgebaut, was Hochachtung verdient. Muss ich Abitur haben, um so klar wie Martin ausdrücken zu können, dass Europa nicht das Problem sondern die Lösung ist? Muss ich Politik studiert haben, um zu wissen, dass 70 Jahre Frieden ein Geschenk des Himmels ist? Und muss ich einen Doktortitel haben, um glaubwürdig rüber bringen zu können, dass der soziale Friede die Grundlage des normativen Projekts des Westens ist?

Martin Schulz ist der beste Mann der Sozialdemokratie seit Willy Brandt – und das nicht trotz seiner Vita, sondern gerade wegen ihr!

Ich werde in diesem Wahlkampf mein letztes Hemd geben – für Martin Schulz und für Ute Meiers!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.